Mukoviszidose-Versorgung in Erlangen gesichert

Bundestagsabgeordnete, Abgeordnete, Ausschuss. Ordnungsnummer: 3417950 Name: Stamm-Fibich, Martina; Heidenblut, Dirk Ereignis: Ausschusssitzung Gebaeude: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal Fotograf: Jörg F. Müller Bildnachweis: Deutscher Bundestag/Jörg F. Müller Nutzungsbedingungen: http://www.bundestag.de/wissen/archiv/sachgeb/bilda/bildnutz.html Es werden nur einfache Nutzungsrechte eingeräumt, die ein Recht zur Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte ausschließen

V.l.n.r. : Martina Stamm- Fibich, SPD, MdB, und Dirk Heidenblut, SPD, MdB, während der öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses. Foto: DBT/Jörg F. Müller

06-04-2018 Endlich hat das Bangen ein Ende: Die Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Mukoviszidose an der Erlanger Uniklinik ist gesichert! Das freut mich auch deshalb besonders, weil ich mich als zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion im Petitionsausschuss für die Versorgungssicherheit insbesondere für erwachsene Mukoviszidose-Patientinnen und -Patienten einsetze. Außerdem hat die Koalition vereinbart, die Qualitätsoffensive für Krankenhäuser fortzusetzen. In diesem Rahmen wollen wir auch Zentren für schwerwiegende, komplexe und seltene Erkrankungen – wie Mukoviszidose – stärken. Weiterlesen

Neuer Newsletter: Aktuelles aus dem Bundestag

Die vierte Ausgabe des SPD-Bundestagsnewsletters für Mittelfranken ist online. Zum Lesen aufs Bild klicken.

Die vierte Ausgabe des SPD-Bundestagsnewsletters für Mittelfranken ist online. Zum Lesen aufs Bild klicken.

27-03-2018 Mit der aktuellen Ausgabe des SPD-Bundestag-Newsletters für Mittelfranken informieren Gabriela Heinrich, Martin Burkert, Carsten Träger und ich über die vergangene Sitzungswoche des Parlaments. Thema der Woche sind die neuen Mandate für die Einsätze der Bundeswehr in Syrien/Irak, Afghanistan, Südsudan und Darfur und im Mittelmeer. Unter anderem ordnet Gabriela Heinrich, Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, in ihrem Beitrag das deutsche Engagement in den Krisenregionen politisch ein und gibt einen Ausblick auf die Politik der Koalition für Stabilität und Frieden in diesen Regionen. Auf meiner Seite geht es um die anstehende Arbeit als stellvertretende Vorsitzende des Petitionsausschusses und Bewerbungen für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP), das ich unterstütze. Zum E-Paper des Newsletters geht es hier: https://bit.ly/2DY4rDE

Equal Pay Day: Für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern

Das von der SPD geforderte Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeit wird in dieser Legislatur umgesetzt. Foto: Andreas Amann

Das von der SPD geforderte Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeit wird in dieser Legislatur umgesetzt. Das ist ein wichtiger Schritt für die Stärkung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Foto: Andreas Amann

16-03-2018 Seit 10 Jahren rückt der Equal Pay Day am 18. März das Thema geschlechterspezifische Lohn-Ungerechtigkeit (Gender Pay Gap) in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Laut Angaben des statistischen Bundesamts verdienen Frauen im Durchschnitt 21 Prozent weniger als Männer. Ausgehend von einem gleichen Stundenlohn steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Oder anders ausgedrückt: Frauen bekommen in Deutschland im Durchschnitt nur 78 Cent für jeden Euro, den ein Mann als Arbeitslohn erhält. Das Thema Gender Pay Gap wird von einer Vielzahl unterschiedlicher und teilweise verwirrender statistischer Größen begleitet. Ein näherer Blick auf diese Zahlen und Begrifflichkeiten ermöglicht eine informierte Diskussion. Weiterlesen

Jetzt für den Karl-Heinz-Hiersemann-Preis 2018 bewerben

Am Infostand des Erlanger Stadtjugendrings, Sommer 2017.

Am Infostand des Erlanger Stadtjugendrings, Sommer 2017.

12-03-2018 Mit dem Karl-Heinz-Hiersemann-Preis zeichnet die SPD Mittelfranken auch im Jahr 2018 die Arbeit von Jugendlichen, Jugendgruppen, Schülerinnen und Schülern aus Mittelfranken aus, die sich besonders für die Völkerverständigung, den Aufbau einer lebendigen Demokratie oder im Einsatz gegen Rechtsextremismus, Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus verdient gemacht haben und deren Engagement von Zivilcourage und Toleranz geprägt ist. Denn solche Initiativen leisten oft auf ganz unterschiedliche Weise einen wertvollen Beitrag für den Erhalt und die Förderung unserer demokratischen Kultur. Weiterlesen

Druck machen für Gleichstellung von Frauen und Männern

Foto: editorial247.com/Marco Leibetseder

Foto: editorial247.com/Marco Leibetseder

08-03-2018 Der diesjährige Internationale Frauentag steht unter dem Motto „Press for Progress“, also „mit Nachdruck für den Fortschritt“. Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist in unserem Grundgesetz verankert. Echte Gleichstellung von Frauen und Männern haben wir in Deutschland aber längst nicht erreicht. Frauen erleben nach wie vor strukturelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Benachteiligung. Die statistische Lohnlücke zwischen Frauen und Männern von gut sieben Prozent, die durch keine anderen Einflüsse als das Geschlecht erklärbar ist, ist dafür nur ein Beispiel. Die Unterrepräsentation von Frauen in Parlamenten, auf Podien oder auch in Talkshows sind andere. Sie machen deutlich: Für echte Gleichstellung müssen wir gemeinsam mit allen fortschrittlichen Kräften politisch Druck machen, auch über die im Koalitionsvertrag vereinbarten Maßnahmen hinaus. Weiterlesen

Bundestags-Newsletter PLENUM 2018: Neue Ausgabe verfügbar

07-03-2018 Die dritte Ausgabe des Bundestags-Newsletters PLENUM 2018 der mittelfränkischen SPD-Bundestagsabgeordneten ist da. Unter anderem mit den Stimmen von Gabriela Heinrich, Martin Burkert, Carsten Träger und mir  zum Mitgliederentscheid über den Koalitionsvertrag mit CDU und CSU, Martin Burkerts Einschätzung zum Dieselurteils des Bundesverwaltungsgericht, seiner Bedeutung für Autofahrerinnen und Autofahrer und der Frage, wie Fahrverbote verhindert werden können, Gabriela Heinrichs Streifzug durch den Koalitionsvertrag und Carsten Trägers Einschätzung zur anstehenden Erneuerung der SPD. Von mir gibt es Informationen zur Kostenübernahme für die neue Vierfach-Grippeimpfung, einen Bericht zum Debriefing der UN-Jugenddelegierten im Auswärtigen Amt mit dem Möhrendorfer Mio Kuschick und Neuigkeiten zu meiner künftigen Arbeit im Petitionsausschuss. Den Newsletter können Sie mit einem Klick auf das Bild herunterladen oder hier als Epaper lesen.

SPD-Mitglieder mehrheitlich für Regierungsbeteiligung

Die sogenannte Blutfahne der SPD aus dem jahr 1873 - fotografiert im Keller der Friedrich Ebert Stiftung in Bonn im April 2013. Foto: Dominik Butzmann

Die sogenannte Blutfahne der SPD aus dem Jahr 1873. Foto: Dominik Butzmann

04-03-2018 Die SPD lebt Demokratie, das haben die letzten Wochen besonders gezeigt. Die Mitglieder haben sich mehrheitlich für die Umsetzung der sozialdemokratischen Inhalte des Koalitionsvertrags entschieden – trotz einiger fetter Kröten, die uns CDU und CSU eingebrockt haben. Mir ist jetzt wichtig, dass wir alle dieses Abstimmungsergebnis akzeptieren, gegenseitigen Respekt und Zusammenhalt wahren und gemeinsam anpacken. Weiterlesen

Treffen mit UN-Jugenddelegierten im Auswärtigen Amt

Mit Falko Mohrs MdB (SPD) und dem UN-Jugenddelegierten Mio Kuschick aus Möhrendorf im Auswärtigen Amt. Foto: Falko Mohrs MdB

Mit Falko Mohrs MdB (SPD) und dem UN-Jugenddelegierten Mio Kuschick aus Möhrendorf im Auswärtigen Amt. Foto: Falko Mohrs MdB

01-03-2018 Was treibt junge Menschen in Deutschland und der Welt um? Darum ging es beim Debriefing der UN-Jugenddelegierten Mio Kuschick aus Erlangen und der per Videobotschaft zugeschalteten Anaick Geißel aus Stuttgart im Auswärtigen Amt. Die beiden deutschen Jugenddelegierten berichteten von ihren Erfahrungen bei der 72. Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) im Oktober 2017 in New York und bei ihrer Deutschlandtour im Frühjahr und Sommer letzten Jahres. Die Nachbesprechung im Auswärtigen Amt war eine tolle Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch, denn die Jugenddelegierten haben davon eine Menge gesammelt – auch international. Weiterlesen

Designierte Vizechefin des Petitionsausschusses

Martina Stamm-Fibich bei einer Rede im Plenum des Deutschen Bundestages. Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde

Martina Stamm-Fibich bei einer Rede im Plenum des Deutschen Bundestages. Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde

27-02-2018 Die SPD-Bundestagsfraktion hat mich zur designierten stellvertretenden Vorsitzenden des Petitionsausschusses gewählt. Der Ältestenrat hatte sich zuvor bereits geeinigt, dass der stellvertretende Vorsitz bei der SPD-Fraktion liegen soll. Als Vorsitzende des Petitionsausschusses wurde schon Ende Januar Heike Brehmer (CDU) bestimmt, die zuvor den Tourismusausschuss leitete. Ich bin dankbar für das Vertrauen meiner Fraktion und freue mich auf die Zusammenarbeit im Ausschuss. Weiterlesen

Innovationen und gute Arbeit – Standortbesuch bei Novartis Nürnberg

Gesprächsrunde mit Novartis Deutschland-Geschäftsführerin Dr. Sidonie Golombowski-Daffner und der Betriebsratsvorsitzenden Waltraut Anselment. Foto: Anna Reimers/Novartis

Gesprächsrunde mit Novartis Deutschland-Geschäftsführerin Dr. Sidonie Golombowski-Daffner und der Betriebsratsvorsitzenden Waltraut Anselment. Foto: Anna Reimers/Novartis

23-02-2018 Bereits am 09.02.2018 besuchte ich gemeinsam mit meiner SPD-Abgeordnetenkollegin Gabriela Heinrich den Novartis-Standort Nürnberg. Mit fast 50 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2017 ist Novartis eines der größten Pharmaunternehmen der Welt. In Deutschland setzt Novartis jährlich fast vier Milliarden Euro um und ist mit gut 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber, gerade auch in Mittelfranken. Hinzu kommen zehntausende Arbeitsplätze im Umfeld des Unternehmens. Novartis ist aber nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber, sondern auch Innovationstreiber. Seit Einführung des Wirkstoffs Imatinib im Jahr 2001, der die tödliche Krebsart chronischen myeloischen Leukämie (CML) in eine chronische Krankheit verwandelte, gilt Novartis als Vorreiter in der Onkologie. Weiterlesen