Archiv für den Monat: Juni 2018

Newsletter 07: „Zirkus der Populisten“

20-06-2018 – Die siebte Ausgabe des Newsletters kann gelesen werden. Negativer Höhepunkt war und ist das unsägliche Theater von Innenminister Horst Seehofer und der CSU  in der Asyl- und Flüchtlingsthematik, das die Große Koalition vor die Zerreißprobe stellt. Erfreulich sind hingegen zwei weitere Aufgaben für unsere mittelfränkischen Abgeordneten. Martina Stamm-Fibich ist neue Patientenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Träger seit diesem Monat Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft. Gabriela Heinrich klärt auf, wie syrische Kriegsverbrecher auch in Deutschland vor Gericht gestellt werden können und Martin Burkert hat in Nürnberg verärgerte Bewohner der Rangierbahnhof-Siedlung mit dem Eigentümerkonzern VONOVIA an einen Tisch gebracht. Und erfreulich für Verbraucher: Der Bundestag hat die Musterfeststellungsklage beschlossen.  Hier gibt’s den Newsletter als Epaper.  Oder als PDF mit einem Klick auf das Foto.

Auf Erkundungstour durch das politische Berlin

Die Besucherinnen und Besucher mit Martina Stamm-Fibich im Paul-Löbe-Haus des Bundestages. Foto: Bundesregierung/Volker Schneider

Die Besucherinnen und Besucher mit Martina Stamm-Fibich im Paul-Löbe-Haus des Bundestages. Foto: Bundesregierung/Volker Schneider

15-06-2018 Auf Initiative von Martina Stamm-Fibich erkundeten knapp 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger das politische Berlin. Im Bundestag traf die Gruppe die Erlanger SPD-Abgeordnete zum Gespräch und besuchte anschließend die Kuppel des Reichstagsgebäudes. Auf dem Plan der dreitätigen Informationsfahrt standen zudem weitere spannende und abwechslungsreiche Programmpunkte. Weiterlesen

„Einfach Leben retten“

Spender kann es nie genug geben. Es ist wichtig, dass kontinuierlich Blut gespendet wird. Nur so kann eine ausreichende Versorgung derjenigen sichergestellt werden, die auf Blutspenden angewiesen sind. Foto: Michael Bührke/pixelio.de

Spender kann es nie genug geben. Es ist wichtig, dass kontinuierlich Blut gespendet wird. Nur so kann eine ausreichende Versorgung derjenigen sichergestellt werden, die auf Blutspenden angewiesen sind. Foto: Michael Bührke/pixelio.de

14-06-2018 Ein kleiner Pieks und knapp eine Stunde Zeit. Mehr ist es nicht. Und dennoch lassen sich so Leben retten. Jedes Jahr am 14. Juni findet der Weltblutspendetag statt. Er soll auf die Bedeutung von Blutspenden aufmerksam machen. Dieses Jahr steht die Kampagne unter dem Motto „Einfach Leben retten! Spende Blut!“ Denn wer beispielsweise bei einem Unfall viel Blut verloren hat, ist auf Spenderblut angewiesen. Und auch Krebspatienten sind auf die Hilfe von Blutspenden angewiesen, da Blutplasma zur Herstellung von Medikamenten verwendet wird. Blutspenden ist lebensrettend! Weiterlesen

Grünes Licht für HPV-Impfung bei Jungen

Bundestagsabgeordnete, Abgeordnete, Ausschuss. Ordnungsnummer: 3417950 Name: Stamm-Fibich, Martina; Heidenblut, Dirk Ereignis: Ausschusssitzung Gebaeude: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal Fotograf: Jörg F. Müller Bildnachweis: Deutscher Bundestag/Jörg F. Müller Nutzungsbedingungen: http://www.bundestag.de/wissen/archiv/sachgeb/bilda/bildnutz.html Es werden nur einfache Nutzungsrechte eingeräumt, die ein Recht zur Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte ausschließen

V.l.n.r. : Martina Stamm- Fibich, SPD, MdB, und Dirk Heidenblut, SPD, MdB, während der öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses.,

12-06-2018 Humane Papillomviren (HPV) gehören zu den häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Sie können bei Frauen Gebärmutterhalskrebs und andere Krebsarten auslösen. Da die Viren besonders bei jungen Menschen zwischen 15 und 24 Jahren verbreitet sind, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) bereits seit 2007 eine Impfung von Mädchen und jungen Frauen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Impfung nur bei Mädchen und jungen Frauen. Weiterlesen

Bessere Information und Kommunikation auf Augenhöhe nötig

Martina Stamm-Fibich bei einer Rede im Plenum des Deutschen Bundestages. Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde

Martina Stamm-Fibich bei einer Rede im Plenum des Deutschen Bundestages. Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde

12-06-2018 Der „Monitor Patientenberatung 2017“ macht deutlich: Das Gesundheitssystem der Bundesrepublik kann und muss noch patientenfreundlicher werden. Den Bericht haben heute der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Ralf Brauksiepe, und der Geschäftsführer der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD), Thorben Krumwiede, vorgestellt. Die UPD wertet jedes Jahr die Dokumentationen der durchgeführten Beratungen aus. Ziel ist es, die Probleme zu benennen, auf die Patienten im Gesundheitssystem stoßen und Lösungsansätze zu entwickeln. Weiterlesen

Weg frei für den digitalen Wandel im Gesundheitswesen

Beim Pilotprojekt "Docdirekt" können sich GKV-Versicherte telefonisch und online kostenfrei medizinisch beraten lassen. Foto: Pixelio/Petra Bork

Beim Pilotprojekt „Docdirekt“ können sich GKV-Versicherte telefonisch und online kostenfrei medizinisch beraten lassen. Foto: Pixelio/Petra Bork

08-06-2018 Mit großer Mehrheit stimmten die Delegierten des 121. Deutschen Ärztetages am 10. Mai für eine Lockerung des Fernbehandlungsverbots. Diese Entscheidung eröffnet Patientinnen und Patienten die Möglichkeit sich zukünftig auch im Erstkontakt telefonisch oder per Internet von Ärztinnen und Ärzten beraten zu lassen. Die digitale medizinische Beratung kann überfüllte Wartezimmer verhindern, die Auswirkungen des Ärztemangels auf dem Land lindern und Menschen bei medizinischen Fragen eine schnelle Auskunft ermöglichen. Die Abstimmung des Ärztetages kann als klares Signal für den Ausbau der Telemedizin in Deutschland gewertet werden. Als Mitglied des Gesundheitsausschusses setze ich mich für die kluge Nutzung digitaler Innovationen in der Gesundheitsversorgung ein und begrüße daher diese Entscheidung ausdrücklich. Weiterlesen

„Wir müssen das Petitionswesen stärken“

Pressekonferenz zur Übergabe des Jahresberichts 2017 des Petitionsausschusses bei der Bundespressekonferenz.

Pressekonferenz zur Übergabe des Jahresberichts 2017 des Petitionsausschusses bei der Bundespressekonferenz.

06-06-2018 – Während sich viele private Online-Kampagnenplattformen wachsender Beliebtheit erfreuen, gibt es beim Petitionsausschuss seit Jahren immer weniger Eingaben. Das wachsende Bedürfnis der Bürgerinnen und Bürger nach direkter politischer Beteiligung sei offensichtlich, stellte die stellvertretende Vorsitzende des Petitionsausschusses Martina Stamm-Fibich zur Übergabe des Jahresberichts 2017 des Ausschusses fest. Weiterlesen

Patientenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion

Martina Stamm-Fibich ist die neue Patientenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion. Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde

06-06-2018 – Die SPD-Gesundheitsexpertin Martina Stamm-Fibich ist neue Patientenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion. Die Erlanger Abgeordnete ist seit 2013 Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und im Petitionsausschuss des Bundestages. Auch in ihren bisherigen Funktionen setzte sie sich für die Belange und die Stärkung der Rechte von Patientinnen und Patienten ein. Weiterlesen