Archiv für den Monat: Oktober 2016

Schuppenflechte: Immer noch unheilbar

architektur_02

Zum Welt-Psoriasis-Tag bietet die Hautklinik des Uniklinikums Erlangen eine eigene Informationsveranstaltung an. Foto:Uni-Klinikum Erlangen

27-10-2016 – Einmal im Jahr, am 29. Oktober, machen Hautärzte sowie Selbst- und Patientenhilfeverbände mit Veranstaltungen und Aktionen weltweit auf Psoriasis ­– Schuppenflechte – und ihre Folgen für die Betroffenen der Krankheit aufmerksam. Unter dem Motto „Verstehen – anerkennen – einbeziehen“ wird dieses Jahr für eine medizinische Versorgung geworben, die dauerhaftes Wohlbefinden und Zufriedenheit für die Betroffenen schafft. In Erlangen informiert die Hautklinik des Uniklinikums am 29. Oktober in einer öffentlichen Patientenveranstaltung von 16 bis 18  Uhr (Hörsaalzentrum,  Ulmwenweg 18) über Neuigkeiten zum Thema. Weiterlesen

Jugendliche gestalten Politik in Berlin

img-20161018-wa0000

Zu Besuch bei der Abgeordneten: Anastasia Stark aus Abenberg und Johannes Leitgeb aus Heroldsberg trafen sich im Büro mit Martina Stamm-Fibich.

20-10-2016 – Drei Tage lang haben Jugendliche aus ganz Deutschland an dem Planspiel der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin teilgenommen und hautnah erlebt, wie Politik funktioniert – und wie viel Spaß Politik machen kann. Mit dabei: Anastasia Stark aus Abenberg und Johannes Leitgeb aus Heroldsberg, die mit drei weiteren Jugendlich das Presseteam bildeten.

Weiterlesen

Die Therapiebewertung selber mit anregen

iqwig_schriftzug

„Quelle: IQWIG“

13-10-2016 – Die Angebote an Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sowie an neuen Technologien im Gesundheitswesen sind vielfältig. Sich einen Überblick über die Vor- und Nachteile einer Methode oder Technologie zu verschaffen, ist oft nicht einfach. Immer wieder bleiben Fragen unbeantwortet. Deshalb bietet das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) nun einen neuen Service an. Weiterlesen

Medikationsplan für mehr Patientensicherheit

beispiel_fuer_einen_medikationsplan

Ein Beispiel für einen Medikationsplan wie in Patientinnen und Patienten seit dem 1. Oktober erhalten können. Foto: KBV-Kommunikation

05-10-2016 – Seit dem 1. Oktober hat jeder gesetzlich Krankenversicherte, der drei oder mehr Arzneimittel nehmen muss, Anspruch auf einen Medikationsplan durch einen Arzt oder Apotheker. Darin werden alle Arzneimittel, die Patienten anwenden, mit Dosierungs- und Einnahmehinweisen übersichtlich und verständlich dokumentiert. Die Anwendung muss dauerhaft – über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen – vorgesehen sein. Weiterlesen