Wahlkreis

„Engagement stärkt die Gesellschaft“

1a

01-02-2017 – Zum vierten Mal seit dem Einzug in den Bundestag im Jahr 2013 hat die Bundestagsabgeordnete Martina Stamm-Fibich Ehrenamtliche aus dem Wahlkreis zum Neujahrsempfang eingeladen. Nach Veranstaltungen in Möhrendorf, Großgeschaidt und Herzogenaurach verlebten diesmal über 200 Gäste in der Kulturfabrik Höchstadt mit dem politischen Kabarett-Programm „Inventur 2016“ von Heidi Friedrich und Birgit Süß einen kurzweiligen Abend.

In ihrer Ansprache forderte Stamm-Fibich die Bürgerinnen und Bürger auf, „aktiv gegen überzogenen Nationalstolz, gegen Rechtspopulismus und gegen Hass“ vorzugehen. „Wir alle, im Kleinen wie im Großen, müssen Farbe bekennen.“ Ihr Dank galt den vielen Ehrenamtlichen in der Region, die sich in verschiedensten Vereinen für ihre Mitmenschen einsetzen: „Wo der Graben zwischen den gesellschaftlichen Lagern immer größer wird, brauchen wir Brückenbauer. Denn Engagement stärkt die Gesellschaft, es macht aus vielen Einzelkämpfern eine Gemeinschaft.“

1d 1b

1c 1e

 

Berlin ist immer eine Reise wert

IMG_20161216_122730470_HDR

Fester Bestandteil einer Berlinfahrt ist der Besuch des Brandenburger Tors gleich neben dem Reichstag. Foto: Ferschmann

01-02-2017 – Die vier mittelfränkischen Bundestagsabgeordneten Martina Stamm-Fibich (Erlangen/Erlangen-Höchstadt), Gabriela Heinrich (Nürnberg-Nord), Martin Burkert (Nürnberg-Süd/Schwabach) und Carsten Träger (Fürth) bieten seit 2015 neben den Berlinfahrten des Bundepresseamtes eine eigene Berlinfahrt an. Im Gegensatz zu den politischen Fahrten des Bundespresseamts dauert der Ausflug Ende August 2017 in die Hauptstadt vier Tage und findet nicht wie alle BPA-Fahrten an drei Tagen während der Woche, sondern von Donnerstag bis Sonntag statt.

Weiterlesen

Otto-Wels-Preis: Was tun gegen Hetze?

fruehlingsempfang_010

Bei der Verleihung des Otto-Wels-Preis im Jahr 2015 belegte Vera Schiller (3.v.r.) aus dem Wahlkreis von Martina Stamm-Fibich den ersten Platz in der Kategorie „Illustration“.

18-01-2017 – Populistische Strömungen , gezielte Falschmeldungen, die Verbreitung von Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken – Phänomene unserer Zeit, die zunehmend das gesellschaftliche Miteinander beeinflussen. Aber wie damit umgehen? Was können wir alle tun, um die Demokratie und die demokratische Kultur zu stärken? Fragen, die die SPD-Bundestagsfraktion zum Anlass für einen Kreativwettbewerb für Jugendliche nimmt. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise und eine Einladung nach Berlin. Weiterlesen

Guter Startplatz für die Bundestagswahl 2017

img_8212aa

Die Direktkandidaten für Mittelfranken (v.l.): Lutz Egerer, Carsten Träger, Gabriela Heinrich, Martin Burkert, Martina Stamm-Fibich und Alexander Horlamus. Foto: Günter Laurer

12-12-2016 – Bei der Landesvertreterversammlung der BayernSPD in der kleinen Meistersingerhalle in Nürnberg wurde am 10. Dezember 2016 über die Kandidatenliste zur Bundestagswahl 2017 abgestimmt. Martina Stamm-Fibich wurde von den 141 anwesenden Delegierten mit 91,2 Prozent der Stimmen auf Listenplatz 14 bestätigt.

Unter den Top 20 der Liste sind vier Mittelfranken vertreten. Neben der Erlangerin Stamm-Fibich gehen Gabriela Heinrich (Nürnberg-Nord/ 18), Martin Burkert (Nürnberg-Süd/ 3) und Carsten Träger (Fürth/19) als Direktkandidaten ins Rennen. Mit Lutz Egerer (Wahlkreis Ansbach/25) und Alexander Horlamus (Roth/36) bewerben sich zwei weitere Mittelfranken um ein Direktmandat.

Aktion Rollentausch: Zwei Tage Praktikantin

15123200_941446375997691_993976568959656097_o

Bei den Barmherzigen Brüdern in Gremsdorf half Martina Stamm-Fibich beim Backen der Weihnachtsplätzchen.

17-11-2016 – Auch im Jahr 2016 hat Martina Stamm-Fibich an der Aktion Rollentausch teilgenommen. Einmal im Jahr öffnen Einrichtungen der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Bayern und auch privater Träger ihre Türen, um Politikern und anderen Personen des öffentlichen Lebens nm Form eines Praktikums  ihre  Herausforderungen im Arbeitsalltag näher zu bringen. Martina Stamm-Fibich besuchte gleich zwei Betriebe. Die Barmherzigen Brüder in Gremsdorf und die Regnitz-Werkstätten in Erlangen. Weiterlesen

Diskussionsrunde zu den Pflegegesetzen

fvo1

Neben Martina Stamm-Fibich wird auch die Pflegeexpertin der SPD, Heike Baehrens, an der Diskussionsrunde in Erlangen teilnehmen.


07-11-2016
–  Der demografische Wandel stellt die Politik vor neue Herausforderungen. Derzeit sind rund 2,5 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2050 werden es voraussichtlich 4,36 Mio. Pflegebedürftige sein. Das Thema menschenwürdige Pflege betrifft viele Menschen und wird künftig noch mehr Menschen betreffen. Gleichzeitig steht dieser steigenden Anzahl an Pflegebedürftigen ein Mangel an Pflegekräften gegenüber. Im Jahr 2025 werden laut Schätzungen 152.000 Pflegekräfte fehlen. Am 25. November lade ich Sie ab 16 Uhr zu einer Diskussionsrunde zu den Pflegestärkungsgesetzen ins Kreuz + Quer in Erlangen ein. Weiterlesen

96,7 Prozent: SPD sagt “Ja” zu Stamm-Fibich

IMG_4918

Glückwünsche (v.l.): Erlangens frühere Bürgermeisterin Ursula Rechtenbacher, die Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann und die ehemalige Bundestagsabgeordnete Heide Mattischeck gratulieren Martina Stamm-Fibich zur Nominierung. Foto: Günter Laurer

09-08-2016 – Mit einem hervorragenden Ergebnis von 96,7 Prozent wurde Martina Stamm-Fibich von den SPD-Delegierten ihres Wahlkreises für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Neben dem Unterbezirksvorsitzenden Dirk Goldenstein, dem Vorsitzenden der SPD Erlangen Dieter Rosner und dem Kreisvorsitzenden Fritz Müller, hielten Erlangens OB Florian Janik, Herzogenaurachs Bürgermeister Dr. German Hacker und MdB-Kollege Carsten Träger (Fürth) Unterstützungsreden für die Erlanger Abgeordnete.

“Martina ist bereit da zu arbeiten, wo nicht gerade die Sonne scheint, zeigt Präsenz im Wahlkreis und nimmt auch viele Termine wahr, die abseits der großen Aufmerksamkeit stattfinden”, sagte Goldenstein in seiner Eröffnungsrede.

Ehrlich, glaubwürdig und hartnäckig waren dann auch die Wörter, die am häufigsten genannt wurden, um die Person Stamm-Fibich zu charkaterisieren. German Hacker betonte , dass Martina Stamm-Fibich nicht nur bier- und festzelttauglich sei, sondern zudem den Berufsstand der Politiker nach oben hebe. “Sie spricht auch einmal Dinge klar an, wenn sie nicht funktionieren. Alles andere wäre gelogen.”

Der Kreisvorsitzende Fritz Müller sicherte Stamm-Fibich zu: “Du hast gehalten, was Du versprochen hast. Wir wollen gemeinsam mit Dir in den nächsten 14 Monaten kämpfen.”

IMG_4781 IMG_4634 IMG_4820

IMG_4657

Im Kosbacher Stadl hielten Erlangens OB Florian Janik, MdB Carsten Träger und Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker (v.l.) ihre Reden vor den Delegierten. Fotos (4): Günter Laurer

Für ein Jahr in die USA

Bild 1_Gruppenbild PPP-Stipendiaten

13-07-2016 - Ein Jahr lang den „American Way of Life“ kennenlernen – dieser Wunsch geht für die 16-jährige Lilly Bauer aus Herzogenaurach in Erfüllung. Die Schülerin wurde von der Bundestagsabgeordneten Martina Stamm-Fibich für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) ausgewählt. In diesem Sommer geht es für die junge Herzogenauracherin als Juniorbotschafterin Deutschlands in die USA. Das PPP ist ein gemeinsames Stipendienprogramm des Deutschen Bundestags und des US-Kongresses.

Weiterlesen

Diskutieren Sie mit: Die Alternative zu PEPP?

Bild 1

SPD-Trio aus dem Gesundheitsausschuss: Sabine Dittmar, Dirk Heidenblut und Martina Stamm-Fibich.

07-07-2016 – Auf Nachdruck der SPD Bundestagsfraktion und unterstützt von einer Petition wird die ursprünglich angedachte Umsetzung des Pauschalisierenden Entgeltsystems für Psychiatrie und Psychotherapie (PEPP) nicht so kommen wie geplant. Die Petentin aus dem Wahlkreis Erlangen hat mehr Zeit eingefordert, um sinnvolle Alternativkonzepte erarbeiten zu können. Sie hat in der öffentlichen Anhörung Gehör gefunden, eine Debatte losgetreten und jetzt liegt ein Alternativentwurf vor. Auf einer Fraktion-vor-Ort-Veranstaltung der SPD Bundestagsfraktion wird Martina Stamm-Fibich am 23. Juli im Hörsaal 200 der Uniklinik Erlangen mit einer Expertenrunde und dem Publikum über Alternativen diskutieren.

Weiterlesen