Wahlkreis

Digitalisierung: Noch ein weiter Weg zu gehen

IMG_20170616_161506NEU

19-06-2017
– Später als andere Branchen entdeckt jetzt auch das deutsche Gesundheitswesen die Möglichkeiten der Digitalisierung. Befürworter sehen große Chancen für Qualitätsverbesserungen und Kostensenkungen. Kritiker fürchten einen mangelnden Datenschutz. Bei allem Für und Wider dürfen wir den Menschen bzw. den Patienten nicht vergessen. In einer Diskussionsrunde bei der Friedrich-Ebert-Stiftung beim Humanistentag 2017 in Nürnberg gab Martina Stamm-Fibich einen Einblick zum Stand der „Digitalisierung im Gesundheitswesen“. Weiterlesen

Radeln mit Martina

Bildschirmfoto 2017-05-24 um 14.38.32

24-05-2017 – Am Samstag startet Martina Stamm-Fibich zu einer Radtour durch einen Teil des Wahlkreises. Auf der familienfreundlichen Tour können Sie mitradeln und mit Martina Stamm-Fibich ins Gespräch kommen. Die Rundfahrt startet um 10 Uhr in Möhrendorf. Wer will, kann zwischendurch ein- oder aussteigen. Mit dabei sind auch die drei Ortsverbände der SPD Möhrendorf, Baiersdorf und Bubenreuth. Weiterlesen

Neuer Lärmschutz in Erlangen-Bruck

IMG_5824
Beim Bürgertermin in der Kanalstraße erläutern die Vertreter der Autobahndirektion Nordbayern die Pläne für den Bau einer neuen Lärmschutzwand.

24-05-2017 – Aufatmen bei den Bewohnern der Kanalstraße in Erlangen-Bruck. Am Dienstag gab die Autobahndirektion Nordbayern bei einem vom Stadtteilbeirat um Martin Jürgen Müller organisierten Vor-Ort-Termin bekannt, dass die bestehende Lärmschutzwand im Zuge der Umbaumaßnahmen am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen durch eine neue ersetzt wird. Bereits vor zwei Wochen hatte Martina Stamm-Fibich persönlich beim Präsident der Autobahndirektion Nordbayern Reinhard Pirner noch einmal wegen der unbefriedigenden Situation nachgehakt. Weiterlesen

Frankenhof profitiert von Städtebauförderung

IMG_20170512_114202216

12-05-2017 – Am 13. Mai findet zum dritten Mal der Tag der Städtebauförderung statt. Dieser Tag wurde 2015 ins Leben gerufen, um auf laufende Projekte und Erfolge des Förderprogramms für Städte und Gemeinden aufmerksam zu machen. Der Bund leistet mit der Städtebauförderung einen entscheidenden Beitrag für lebenswerte Städte und Gemeinden. Auch Erlangen und andere Gemeinden in meinem Wahlkreis profitieren seit Jahren von den Mitteln, die der Bund im Rahmen dieses Förderprogramms zur Verfügung stellt. So ist der Frankenhof eines der Objekte, dem die Förderung zu Gute kommt. Weiterlesen

Bewusstsein schaffen: 500 Schüler bei Kräuteraktion geschult

IMG_040517_082436NEU

10-05-2017 – Das Bundesgesundheitsministerium hat den Drogen- und Suchtbericht für das Jahr 2016 veröffentlicht. Zum vierten Mal in Folge ist in Deutschland die Zahl der Drogentoten gestiegen. 1333 Menschen sind im Jahr 2016 am Konsum illegaler Drogen gestorben. Dies entspricht einem Plus von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besorgniserregend ist der drastische Anstieg an Toten durch den Konsum der „Neuen psychoaktiven Substanzen“ (NPS), den so genannten „Legal Highs“. Die Zahl stieg von 39 auf 98. Weiterlesen

Jetzt für ein Jahr in den USA bewerben

3423320

Foto: Werner Schüring/Deutscher Bundestag

05-05-2017 – Seit 1983 findet alljährlich ein Austausch zwischen deutschen und amerikanischen Jugendlichen über das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestags und dem US-Congress statt. Ziel des PPP ist es, ein Netzwerk persönlicher Verbindungen zwischen jungen Menschen in den USA und in Deutschland zu knüpfen, um gemeinsame politische Wertvorstellungen zu festigen und unterschiedliche Lebensweisen in anderen Ländern kennenzulernen.

Das Stipendium ermöglicht Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen einen jeweils im Sommer beginnenden einjährigen Aufenthalt in den USA. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten leben in der Regel in Gastfamilien und besuchen die High School.

Die Bewerbungsfrist läuft seit dem 1. Mai und endet am 15. September 2017 für das Austauschjahr 2018/2019. Die Bewerber müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli) mindesten 15 und dürfen höchsten 17 Jahre alt sein.

Aus dem Wahlkreis von Martina Stamm-Fibich verbringt die 17-jährige Lilly Bauer aus Herzogenaurach gerade ihr Austauschjahr in den USA. Ihre Erlebnisse schildert sie in ihrem eigenen Blog.

Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Interessierte  auf www.bundestag.de/ppp.

 

Wanderausstellung des Deutschen Bundestags

IMG_5744_Bes

Martina Stamm-Fibich eröffnete die Ausstellung des Deutschen Bundestags im Emil-von-Behring-Gymnasium.

04-04-2017 – Der Deutsche Bundestag präsentiert sich auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Martina Stamm-Fibich (SPD) mit einer Wanderausstellung vom 3. bis 7. April 2017 im Emil-von Behring-Gymnasium in Spardorf.

Mit der Ausstellung unterstützt der Deutsche Bundestag seit vielen Jahren erfolgreich den Dialog zwischen den Abgeordneten und den Bürgerinnen und Bürgern. Auf 21 Schautafeln werden alle wesentlichen Informationen über den Deutschen Bundestag und seine Mitglieder gezeigt. Auf einem Multitouchpad und einem Computerterminal können Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt des Deutschen Bundestags angeschaut werden. Informationsmaterial liegt zur Mitnahme bereit.

Während der gesamten Ausstellungsdauer steht eine Honorarkraft des Referats Öffentlichkeitsarbeit als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Dienstag, 4. April, bis Donnerstag, 6. April:  8.10 bis 16 Uhr

Freitag, 7. April: 8.10 Uhr bis 11 Uhr

Adresse:
Emil-von-Behring-Gymnasium, Buckenhofer Straße 5, 91080 Spardorf

Mitreden, Mitgestalten

13-03-2016 – Seit September 2013 ist Martina Stamm-Fibich aus dem Wahlkreis Erlangen Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion im Deutschen Bundestag. In ihrer Broschüre gibt Martina Stamm-Fibich einen Einblick in ihre politische Arbeit im Wahlkreis und in Berlin. Mit einem Klick auf das Bild können Sie die Broschüre als PDF herunterladen, alternativ hier als Epaper lesen.

Seite 1_Broschüre

Aufklärung stärken statt Impfpflicht

343726_original_R_by_Simone Hainz_pixelio.de

Foto: Simone Hainz/pixelio.de

14-02-2017 – Die Grippewelle sorgt für überfüllte Kliniken in der Metropolregion und führt zeitweise zu Aufnahmestopps in den Notaufnahmen. Aktuell werden etwa fünf Mal so viele Grippefälle wie im Jahr 2016 verzeichnet. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Ausbreitung gleich mehrerer Viren überlappt. Neben der Influenza treten das NORO-Virus und Keuchhusten-Infektionen verstärkt auf. Die Grippewelle hat die Diskussion um eine generelle Impfpflicht in Deutschland wieder neu entfacht. Weiterlesen