Gesundheit

Gesundheitsausschuss
Das äußerst vielfältige Politikfeld Gesundheit betrifft uns alle. Gesundheitspolitik ist nicht nur in Bezug auf eine effiziente medizinische Versorgung und Absicherung im Krankheitsfall wichtig. Über diese Aspekte hinaus hat der Gesundheitssektor innerhalb der deutschen Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft eine außerordentlich wichtige Stellung. Die daraus resultierenden vielseitigen Interessen vertrete ich als Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für die Themen Kinder- und Jugendgesundheit, Heil- und Hilfsmittel, Arzneimittel, Impfen sowie Medizinprodukte.

GKV-Beiträge: Ein kleiner Schritt für Selbstständige

Foto: I-vista/pixelio.de

16-02-2017 – Die Beitragsschulden von Krankenversicherten sind im Jahr 2016 um 1,5 Milliarden Euro auf sechs Milliarden Euro gestiegen. Dabei haben die Selbstständigen den größten Anteil der Schulden, weil sie sich häufig die Beiträge zur freiwilligen Krankenversicherung nicht leisten können. Der Deutsche Bundestag hat nun einen ersten Schritt unternommen, um das Verfahren der Beitragsbemessung für Selbstständige gerechter zu gestalten. Am 16. Februar 2017 hat der Deutsche Bundestag in 2. und 3. Lesung einen Änderungsantrag zum Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) beschlossen, mit dem die Situation von Selbstständigen in Zukunft verbessert werden soll. Weiterlesen

Mukoviszidose-Petition erreicht das Quorum

2017 02 15_Mukoviszidose e.V._Übergabe (bearbeitet)15-02-2017 – Erwachsene Mukoviszidose-Patientinnen und Patienten können auf eine bessere Versorgung hoffen. Im vergangenen Jahr waren Betroffene in Erlangen auf die Straße gegangen, um auf ihre prekäre Situation aufmerksam zu machen. In vielen Regionen Deutschlands ist die Versorgung von Mukoviszidose-Patienten nicht mehr gesichert, seit eine Ausnahmeregelung gekippt wurde. Bis dahin konnten erwachsene Patienten in der Abteilung für Kinderheilkunde (Pädiatrie) behandelt werden. Eine Petition des Muskoviszidose e.V. hat nun mehr als 50.0000 Unterstützer gefunden. Weiterlesen

Diagnose-Upcoding: Schluss mit dem Betrug

Bewusste Falschdiagnosen, um mehr Geld aus dem Gesundheitsfond zu bekommen, schaden der Allgemeinheit und dem Patienten. Foto: Tim Reckmann_pixelio.de

24-01-2017 – Der Ausschuss für Gesundheit im Deutschen Bundestag will Manipulationsanreize im Bereich der Diagnosen abstellen und damit für mehr Transparenz sorgen.
Am 25. Januar 2017 wird der Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages über einen Änderungsantrag zum Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz beraten. Mit dem Änderungsantrag soll eine Praxis beendet werden, mit der Patientinnen und Patienten auf dem Papier kränker gemacht werden, als sie es tatsächlich sind. Weiterlesen

Cannabis als Medizin: Hilfe für Schwerkranke

3569501

Den Anstoß zur Gesetzesänderung gab eine Petition aus dem Jahr 2014, die Martina Stamm-Fibich mit ihren SPD-Kollegen Heike Baehrens und Udo Schiefner im Petitionsausschuss behandelte. Foto: Jörg F. Müller/Deutscher Bundestag

20-01-2017 – Was lange währt – wird endlich in Angriff genommen. Am 19. Januar 2017 hat der Bundestag in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften verabschiedet. Hinter dem umständlichen Titel des Gesetzes verbirgt sich vor allem eines: Die Erkenntnis, dass Cannabis nicht nur als Droge verwendet werden kann, sondern auch in der Medizin eingesetzt wird. Dass Cannabis eine heilende Wirkung hat, ist schon lange bekannt. Dennoch gibt es bis heute viele Kritiker, die in der Hanfpflanze vor allem ein Rauschmittel sehen. Weiterlesen

RISKID: Frühwarnsystem gegen Kindesmissbrauch

20161130_085828beschnitt

Machen sich stark für den Schutz von Kindern (v.l.): Die SPD-Bundestagsabgeordneten Susann Rüthrich, Bärbel Bas und Martina Stamm-Fibich mit den Initiatoren von RISKID, Heinz Sprenger und Dr. Ralf Kownatzki.


02-12-2016
– Der Schutz von Kindern und Jugendlichen ist uns allen ein wichtiges Anliegen. Kinder sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft und besonders hilfsbedürftig. Als Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für das Thema Kinder- und Jugendgesundheit ist es mir eine Herzensangelegenheit die Situation von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Deshalb verfolge ich aktuelle Ideen und Projekte, die den Schutz von Kindern erhöhen, sehr aufmerksam.

Weiterlesen

Mukoviszidose-Patienten in Gefahr

3821056

Martina Stamm-Fibich setzt sich für die Belange der Mukoviszidose-Patienten ein, führte unter anderem Gespräche mit dem SPZ in Erlangen, dem BMG, der AOK und dem Mukoviszidose e.V. Foto: Achim Melde/Deutscher Bundestag

01-12-2016 – Die medizinische Versorgung am Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) an der Uniklinik Erlangen für erwachsene Mukoviszidose-Patienten ist akut gefährdet. Nach einer Entscheidung des Zulassungsausschusses darf das SPZ in Erlangen seit 1. Juli 2016 keine erwachsenen Patienten mehr nach SPZ-Entgelten abrechnen, wenn sie nicht von einem Kinderarzt überwiesen wurden. Gegen diese Entscheidung hat das SPZ inzwischen Widerspruch eingereicht. Weiterlesen

Welt-Aids-Tag: „Positiv zusammen leben“

1dx_2713-aidsbaer-001-online

Foto: Marco Leibetseder/editorial247.com

01-12-2016 – HIV und AIDS stehen heute nicht mehr im gleichen Maße im Fokus der Öffentlichkeit wie in den 1980er-Jahren als die damals neue Krankheit bekannt wurde. Aber auch heute erleben Betroffene Ausgrenzung und Stigmatisierung. Deshalb findet jedes Jahr am 1. Dezember der Welt-AIDS-Tag statt. Ziel ist es, dafür zu sensibilisieren, wie wichtig ein Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung ist – und zu zeigen, dass wir alle positiv zusammen leben können. Weiterlesen

Wenn Gerichte nicht mehr helfen

726482_original_r_k_b_by_michael-buehrke_pixelio-de

Foto: Michael Buehrke/pixelio.de

25-11-2016 – Der Bundesrat hat sich am 25. November 2016 mit der Frage befasst, ob ein Patientenentschädigungsfonds eingerichtet werden soll. Das Thema haben Bayern und Hamburg gemeinsam auf die Tagesordnung gebracht. Die beiden Bundesländer wollen mit dem Patientenentschädigungsfonds die Rechte von Patientinnen und Patienten stärken. Ich setze mich schon seit längerem für einen Patientenentschädigungsfonds ein und unterstütze deshalb ausdrücklich die Initiative des Bundesrates. Weiterlesen

Antibiotika-Resistenzen: Eine tödliche Gefahr

takeda-blisterpackungen

Foto: Takeda Pharma

18-11-2016 - Der Eurpäische Antibiotikatag erinnert jedes Jahr an die oft unterschätzte  Gefahr von Antibiotika-Resistenzen.„Das Problem ist so ernst, dass es die Errungenschaften der modernen Medizin bedroht“, heißt es in einem Bericht der WHO vom Sommer 2014. Die Gefahr ist real. Und sie ist groß. Tagtäglich sterben auch in deutschen Krankenhäusern Menschen an den Folgen einer Infektion mit multiresistenten Bakterien. Weiterlesen