Besuch in der Hauptstadt

Auf Bildungsreise im politischen Berlin

Informations- und Plenarbesuche beim Deutschen Bundestag

Informations- und Plenarbesuche sind ein Besuchsangebot für Gruppen ab zehn Personen. Dabei können Sie mit mir diskutieren, den Plenarsaal des Deutschen Bundestages besichtigen oder von der Besuchertribüne eine Plenardebatte verfolgen. Im Besucherrestaurant können Sie sich bei einem Imbiss stärken und anschließend zur Kuppel des Reichstagsgebäudes aufsteigen, um den wunderbaren Blick über Berlin zu genießen.

Besondere Besuchsangebote für Kinder und Jugendliche beim Deutschen Bundestag

Der Besucherdienst des Deutschen Bundestages hat besondere Angebote für Kinder und Jugendliche. Ausführliche Informationen zu Kindertagen, kindgerechten Führungen, dem Parlaments-Planspiel „Parlamentarische Demokratie spielerisch erfahren“ für Jugendliche und dem Programm Jugend und Parlament finden Sie auf den Seiten des Deutschen Bundestages. Einen Bericht zum Programm Jugend und Parlament mit Eindrücken von „meinem“ Teilnehmer im Jahr 2017 Benjamin Küffner aus Erlangen finden Sie hier.

Fahrtkostenzuschüsse des Bundesrates für Schüler- und Jugendgruppen

Fahrtkostenzuschüsse für Berlin-Fahrten von Schüler- und Jugendgruppen bietet insbesondere der Bundesrat. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Informationsbesuch im Bundesrat und beispielsweise ein Besuch beim Deutschen Bundestag. Informationen zu Fahrtkostenzuschüssen des Bundesrates finden Sie auf dessen Seiten.

Bei Interesse an Informations- und Plenarbesuchen, Besuchsangeboten für Kinder und Jugendliche sowie allgemeinen Fragen zu Besuchsmöglichkeiten im Deutschen Bundestag wenden Sie sich bitte an meinen Mitarbeiter Lukas Münninghoff in meinem Berliner Büro (Tel.: 030/227-77422, E-Mail: martina.stamm-fibich@bundestag.de).

Mehrtägige politische Bildungsreisen nach Berlin

Dreimal pro Jahr lade ich zu dreitägigen politischen Informationsfahrten an die Spree ein. In der Hauptstadt erwartet die Besucherinnen und Besucher ein spannendes und informatives Programm. So besuchen die Gruppen den Deutschen Bundestag, Bundesministerien sowie historisch-politisch bedeutsame Orte in Berlin wie zum Beispiel das Denkmal für die ermordeten Juden Europas am Potsdamer Platz. Aber auch Führungen mit Diskussion durch die SPD-Parteizentrale, das Willy-Brandt-Haus in Kreuzberg, eine politische Stadtrundfahrt mit dem Bus und eine Spreeschifffahrt stehen regelmäßig auf dem Plan. Finanziert werden die Fahrten vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Die Fahrten sind bildungsurlaubsfähig.

Bei Interesse an einer Teilnahme wenden Sie sich bitte an meine Mitarbeiterin Elke Bauer in meinem Erlanger Büro (Tel.: 09131/8126-533, E-Mail: martina.stamm-fibich.wk@bundestag.de).