Fraktion vor Ort: Infotag zu den Gesetzen zur Stärkung der Pflege

BER_SPD_MdB martina StammFibich_0148_ONLINE

Freut sich auf Ihr Kommen: Die Erlanger Bundestagsabgeordnete Martina Stamm-Fibich, Mitglied im Gesundheitsausschuss. Foto: editorial247.com

Die SPD-Bundestagsfraktion informiert am 11. März ab 15 Uhr im Pacelli-Haus Erlangen und ab 20 Uhr im Berufsbildungswerk Rummelsberg über das Pflegestärkungsgesetz und über das Thema Pflege und Hilfe im Alltag.

Die Pflegeversicherung hat sich als solidarische und paritätisch finanzierte Sozialversicherung bewährt. Seit 1995, dem Jahr der Einführung der Pflegeversicherung, ist die Anzahl der Pflegebedürftigen kontinuierlich gestiegen. Derzeit sind rund 2,5 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2050 werden 4,36 Millionen Patienten prognostiziert. Der steigenden Zahl der zu Pflegenden steht ein Mangel an Pflegekräften gegenüber. Im Jahr 2025 sollen laut Schätzungen 152.000 Fachkräfte fehlen.

Die SPD-Bundestagsfraktion will die Pflege verbessern. Deshalb wurde im Koalitionsvertrag mit der Union vereinbart, die Leistungen der Pflegeversicherung spürbar aufzuwerten und einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff einzuführen. Außerdem soll mit dem Pflegezeitgesetz die Vereinbarung zwischen Familie, Pflege und Beruf besser organisiert und mit einem weiteren Gesetz die Pflegeberufe gestärkt werden. All diese Reformschritte sollen in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden.

Das Pflegestärkungsgesetz I ist am 1. Januar 2015 in Kraft getreten. Es sieht entscheidende Verbesserungen vor: Eine stärkere Berücksichtigung der individuellen Situation von Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen und den Abbau von Unterschieden im Umgang mit körperlicher und demenzieller Einschränkung.

Über weitere Reformschritte in der Pflege und konkrete Hilfe im Alltag möchte die SPD-Bundestagsfraktion Sie informieren und Ihre Fragen beantworten. Als Gesprächspartner stehen Ihnen die Bundestagsabgeordneten Martina Stamm-Fibich und Heike Baehrens, beide Mitglieder im Gesundheitsausschuss, sowie weitere Experten zur Verfügung.

Ablaufplan der beiden Veranstaltungen:

ERLANGEN:

Großer Saal im Pacelli-Haus, Sieboldstraße 3, Einlass ab 14.30 Uhr

15.00 Uhr Begrüßung
Martina Stamm-Fibich, MdB

15.10 Uhr Die Pflegestärkungsgesetze
Heike Baehrens, MdB

15.25 Uhr Pflege und Hilfe im Alltag – Teil 1
Anette Christian, Ärztin für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin
Vorsitzende des Seniorenbeirats der Stadt Erlangen

15.40 Uhr    Pflege und Hilfe im Alltag – Teil 2
Veronika Stein, Haus der Gesundheit  Dreycedern e.V. Erlangen

15.55 Uhr Diskussionsrunde

16.30 Uhr    Fazit und Schlusswort
Martina Stamm-Fibich, MdB

RUMMELSBERG:

Berufsbildungswerk (Speisesaal), Rummelsberg 74, 90592 Schwarzenbruck, Einlass ab 19.30 Uhr

20 Uhr Begrüßung
Martina Stamm-Fibich, MdB

20.10 Uhr Die Pflegestärkungsgesetze
Heike Baehrens, MdB

20.25 Uhr Gut pflegen – Anmerkungen aus der Praxis
Prof. Dr. Thomas Beyer, Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Bayern

20.40 Uhr Gut pflegen – Ein Erfahrungsbericht
Dr. Günter Breitenbach, Vorstandsvorsitzender der Rummelsberger Diakonie e.V.

20.55 Uhr Diskussionsrunde

21.30 Uhr Fazit und Schlusswort
Martina Stamm-Fibich, MdB

Das ist Heike Baehrens (SPD):

Plakat_HF_DIN_A0/1_RZ.indd

Heike Baehrens ist Abgeordnete aus dem Wahlkreis Göppingen und seit 2013 Mitglied des Bundestages. Die 59-Jährige diplomierte Religionspädagogin ist seit 1996 Geschäftsführerin im Diakonischen Werk Württemberg. Seit 2002 ist sie stellvertretende Vorstandsvorsitzende im dreiköpfigen Vorstand und verantwortlich für die Bereiche: „Gesundheit, Alter und Pflege“, „Kinder, Jugend und Familie“, „Behindertenhilfe und Psychiatrie“ und „Freiwilliges Engagement“ und als Kirchenrätin stellvertretendes Mitglied im Kollegium des Oberkirchenrats der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Heike Baehrens ist im Gesundheitsausschuss unter anderem Berichterstatterin für Inklusion, Rehabilitation und Behindertenkonvention, zudem stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales.
www.heike-baehrens.de