Gemeinsam unterwegs mit der AWO

Gemeinsam unterwegs mit der Arbeiterwohlfahrt. Foto: Sven Ehrhardt

Gemeinsam unterwegs mit der Arbeiterwohlfahrt und AWO-Präsident Wilhelm Schmidt. Foto: Sven Ehrhardt

12-07-2017 Der gestrige Tag stand für mich ganz im Zeichen der Arbeiterwohlfahrt und ihrer wichtigen Arbeit für unsere Gesellschaft! Gemeinsam mit Wilhelm Schmidt, dem Präsidenten des AWO Bundesverbands, besuchte ich das Hermann-Vogel-Pflegezentrum und den Sozialpsychiatrischen Dienst in Schwabach. Nach einem Kaffee bei meinem AWO Kreisverband Erlangen-Höchstadt ging es weiter zur Migrationsberatung der AWO Erlangen. Am Abend diskutierten wir im E-Werk Erlangen darüber, wie wir in unserer Gesellschaft mehr soziale Gerechtigkeit erreichen können.

Im Hermann-Vogel-Pflegezentrum sahen Wilhelm Schmidt und ich uns den stationären Pflegebereich, die Tagespflege, den ambulanten Pflegedienst und den Kindergarten an. Im Anschluss diskutierten wir die politischen Rahmenbedingungen der Pflege, darunter die Auswirkungen der Pflegestärkungsgesetze sowie des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes.

Auch beim sozialpsychiatrischen Dienst in Schwabach wurden wir durch das Haus geführt und nahmen die neue Tages- und die Beratungsstätte in Augenschein. Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Besucherinnen und Besuchern der Tagesstätte tauschten wir uns über das Bundesteilhabegesetz und die Integrations- und Geflüchtetenarbeit des AWO-Kreisverbandes aus.

Zum Abschluss unseres Tagesprogramms trafen wir die Migrationsberatung der AWO Erlangen. Hier stand der Austausch über die aktuelle Situation in der Migrationsberatung und die Diskussion der politischen Rahmenbedingungen mit Dr. Elisabeth Preuß, Bürgermeisterin der Stadt Erlangen, im Mittelpunkt.

Bei der Diskussionveranstaltung im E-Werk mit Wilhelm Schmidt. Foto: Lilly Bauer

Bei der Diskussionveranstaltung im E-Werk mit Wilhelm Schmidt. Foto: Lilly Bauer

Bei der öffentlichen Diskussionsveranstaltung im E-Werk ging es um die Frage, wie wir unsere Gesellschaft gerechter machen können. Nach der Begrüßung durch Dieter Rosner, einem Grußwort von mir und Wilhelm Schmidts Vortrag „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ blieb genug Raum für viele Fragen und eine spannende Diskussion.

Ich danke Wilhelm Schmidt für seinen Besuch und allen Beteiligten für den gelungenen Tag!